Neugestaltung des Altarraumes

Heavy Clouds

Schenna
2014 - 2016
↓ Planung & Gestaltung

Messner Architects & Franz Messner

↓ Ausführung

Andreas Langebner
südtirol.stein
Luis Egger
Elektro Albert Mair
Tischlerei Franz Mairhofer
Tischlerei Konrad Messner
Audio Electronic

↓ Fotos

Hannes Meraner

↓ Presse

architettura-italiana.com 31/03/2017
www.salto.bz 01/24/2019

Neugestaltung des Presbyteriums und der liturgischen Objekte in der Pfarrkirche Maria Himmelfahrt von Schenna, zusammen mit Franz Messner (1952-2017).

1. PREIS WETTBEWERB

Die Neugestaltung des Altarraumes umfasst neben der thermischen Optimierung, den Entwurf der liturgischen Objekte. Die neue Stufenanlage besticht durch ihre formale Schlichtheit. Das Anheben des Altarraumes um eine Stufe sorgt zudem für eine erhöhte Sichtbarkeit im gesamten Kirchenraum. Die Überbauung des Altarraumes wurde als klares, zentral positioniertes Rechteck in Ifinger Granit ausformuliert und verleiht demselben durch ihre formale Eleganz, die differenzierte Materialwahl und die betonte Reduktion seine Gewichtung. 

Der Altarraum bildet in seiner architektonischen und künstlerischen Gestaltung, in der Wahl des Materials und den vorherrschenden betont schlichten Formen eine klare Einheit. Die Objekte im Altarraum unterscheiden sich in ihrer Größe und Position und erhalten dadurch ihre Funktion, Gewichtung und Bedeutung im liturgischen Geschehen.

Die liturgischen Objekte Altar, Ambo und Priestersitz wurden in Göflaner Marmor realisiert, der durch seine warme Tonalität und Beschaffenheit die Farbgebung und Atmosphäre des Kirchenraumes aufgreift, einen harmonischen, stimmigen Gesamteindruck schafft und gleichzeitig die neuen Interventionen klar ablesbar macht. Das zentrale liturgische Objekt Altar ist in der Mittelachse des um drei Stufen erhöhten Altarraumes positioniert. Der massive Marmorblock mit seiner mehrfarbigen, wolkenartigen Ausprägung gleicht einem Gemälde. Für die Möbel und Kerzenleuchter im Altarraum kamen Nussholz und Bronze zur Verwendung.